2. Mannschaft remisiert in Kleve

Gegen 12:25 Uhr eröffnete Heinz den Ergebnisreigen mit einem Remis. Etwa 15 Minuten später brachte uns dann Armin an Brett 1 mit einem seiner typischen Angriffe in Führung. Kurz vor 13:00 Uhr fiel mir in einer defensiven Stellung trotz Mehrspringer gegen 2 zentrale Bauern traurigerweise nichts Sinnvolles mehr ein, wodurch es zum Zwischenstand von 2 : 1 für uns kam. Leider musste Klaus an Brett 3 etwas später aufgeben und die Führung war dahin. Weitere Remise von Jochen an Brett 6 in eigener Zeitnot und von Thomas an Brett 8 in einer völlig ausgeglichenen Stellung schraubten das Ergebnis gegen 13:35 Uhr auf 3 : 3. Als dann Christian an Brett 2 gegen 13:50 Uhr seine stets gedrängte Stellung nicht mehr halten konnte, war es passiert. Ein 3 : 4 Rückstand stand zu Buche, und im verbliebenen Spiel von Martin an Brett 5 war nur noch ein Turmendspiel mit jeweils 4 Bauern zu sehen.

Unsere Hoffnung auf einen zumindest etwas erfreulichen Ausgang war nun eher gering, aber Martin kämpfte und kämpfte. Das Spiel zog sich sehr lange hin und gegen 14:50 Uhr hatte es Martin mit akribischer Spielweise dann tatsächlich geschafft, dieses Spiel noch zu gewinnen, wodurch der Endstand von 4 : 4 erreicht war.

Mit diesem Ergebnis haben wir unseren Platz im Mittelfeld gefestigt. Im nächsten Spiel gegen den Tabellenneunten Rheinhausen müssen wir nun versuchen, den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf eine nahezu uneinholbare Entfernung zu vergrößern.

Im Nachgang möchte ich diesmal nochmal die hervorragende Leistung von Martin hervorheben. Die Mannschaft sagt Danke. Ein weiterer Dank gilt auch unserem Edelanhänger Frank, der uns wie so häufig bei Auswärtsspielen nachgefahren ist und diesmal sogar vor der insgesamt knapp 200 Kilometer langen Fahrstrecke nicht zurückschreckte.

 

Wolfgang Rößler