2. Mannschaft gewinnt das Abstiegskampfderby

De facto im Abstiegskampf angekommen musste unsere Niederlagenserie heute beim Tabellenvorletzten gestoppt werden.

Da traf es sich gut, dass sich bereits um 11.00 Uhr mit zwei kampflosen Punkten von Jochen und mir eine 2 : 0 Führung ergab. Die frühe Niederlage von Heinz an Brett 5 gegen 11:35 Uhr war dann ein erster Warnschuss und als gegen 13:00 Uhr das ehemals klar vorteilhafte Turmendspiel mit einem Mehrbauern von Thomas an Brett 7 durch vermutlich vermeidbares Gegenspiel nur zu einer Punkteteilung führte, stand es zwar 2,5 : 1,5 für uns, aber an den restlichen 4 Brettern hatte sich leichtes Ungemach entwickelt, bei der Betrachtung der Stellungen war selbst eine Mannschaftsniederlage nicht mehr auszuschließen.

Armin an Brett 2 stand dabei mit einem Minusbauern und Unterentwicklung gegen den stärksten Benrather am kritischten, die aufkommende starke Zeitnot des Gegners ließ aber noch hoffen.

Und siehe da, auch der mittlerweile drastischen Zeitnot seines Gegners geschuldet, gelang es Armin nicht nur auszugleichen, sondern mit einer geschickten taktischen Wendung auch noch eine Figur und kurz darauf um 13:58 Uhr das Spiel zu gewinnen.

Auf diesen Riesenschritt in die richtige Richtung folgte gegen 14:20 Uhr das Finale, als Martin, der lange Zeit eine gedrängte Stellung sein Eigen nannte, an Brett 6 den Opferangriff seines Gegners widerlegte und damit den Mannschaftssieg sicherstellte.

Die kurz später erfolgte, auch seiner Minusqualität geschuldete Aufgabe von Klaus an Brett 3 sowie die erst gegen 15:15 Uhr feststehende Niederlage im entstandenen, ungleichfarbigen Läuferendspiel mit mehreren Minusbauern von Mark an Brett 8 bedeuteten dann erfreulicherweise nur noch Ergebniskosmetik, das Endergebnis von 4,5 : 3,5 für uns war erreicht.

 

Mit diesem Arbeitssieg ist der Klassenerhalt zwar noch nicht ganz gesichert, allerdings schon sehr viel näher gerückt. Er kann nun bereits im nächsten Spiel gegen Duisburg-Nord geschafft werden.

 

Wolfgang Rößler