2. Mannschaft enttäuscht gegen BSC Wuppertal 2

Eigentlich kann man das Wesentliche auch in meinem Bericht von letzter Woche nachlesen: starker Gegner, ansprechender Anfang, schließlich eine klare Niederlage.

Da aber auch in dunklen Zeiten durchzuhalten ist, will ich meiner Chronistenaufgabe auch diesmal nachkommen. 

 

Als Heinz an Brett 5 bereits gegen 12:00 Uhr ein Schwarzremis erreichte und Martin an Brett 6 schon sehr gewinnträchtig stand, war die Welt noch richtig in Ordnung. Selbst Armin´s Niederlage an Brett 2 gegen 13:15 Uhr beunruhigte noch nicht allzu sehr.

Das Spiel kippte schließlich gegen 14:00 Uhr in die falsche Richtung, als Martin doch „nur“ remis spielte und ich ein einen Springer verspeisendes Gespenst sah, welches mich von dem geplanten und einzig richtigen Zug Abstand nehmen ließ, was kurz später nach meinem 40.Zug zur Aufgabe führte. Mit dem zwischenzeitlichen Remis von Siegfried an Brett 8 stand es nun 1,5 : 3,5 und die restlichen Stellungen sahen schon stark nach einer erneuten Mannschaftsniederlage aus.

Daran änderte auch das von dem erneut überzeugend aufspielenden Klaus gegen 14:25 Uhr an Brett 3 erzielte Schwarzremis leider wenig. Als Thomas an Brett 7 dann gegen 14:50 Uhr ein ursprünglich als remisverdächtig eingeschätztes Turmendspiel aufgeben musste, war die Niederlage endgültig besiegelt. Zum Tagesablauf passte dann auch, dass Jochen´s noch lange erbittert geleistete Gegenwehr im Läuferendspiel mit einem Minusbauer auch nicht mehr mit einem Teilerfolg belohnt wurde, so dass gegen 15:20 Uhr der Endstand von 2 : 6 erreicht war.

 

Wolfgang Rößler