2. Mannschaft enttäuscht in Witzhelden

Bereits gegen 11:45 Uhr musste Klaus an Brett 2 der Spielstärke des gegnerischen Fidemeisters Tribut zollen. Überraschend gelang dann Thomas, der sehr früh eine Qualität „opferte“, gegen 12:25 Uhr der Ausgleich zum 1 : 1. Kurz vor 13:00 Uhr nahm mein Gegner an Brett 3 in einer etwas unübersichtlichen Stellung mein Remisangebot an. Als uns dann Johann an Brett 8 in souveräner Manier um 13:35 Uhr mit 1,5 : 2,5 in Führung brachte, sah es nicht unbedingt nach einer Niederlage aus. Leider konnte Witzhelden mit einem Doppelschlag um 13:50 Uhr mit 3,5 : 2,5 in Führung gehen, als Boris an Brett 7 eher überraschend verlor und Jochen an Brett 1 sich dem gegnerischen Internationalen Meister geschlagen geben musste. Nun sah es eher trostlos aus, letzte Hoffnungen ruhten auf einem Freibauern von Heinz auf der vorletzten Reihe und darauf, dass Martin an Brett 5 mit zwei Minusbauern noch irgendwie Remis halten kann.

Als Martin jedoch bereits kurz nach 14:00 Uhr verlor, war die Niederlage besiegelt. Heinz einigte sich kurz später mit seinem Gegner auf Remis, wodurch der Endstand von 5 : 3 für Witzhelden erreicht war.

Mit diesem Ergebnis scheint der in kühnen Träumen für besteigbar gehaltene Meisterschaftszug bereits abgefahren zu sein. Darüber hinaus werden uns in den nächsten 3 Spielen mit Uedem, Moers und BSC Wuppertal die drei wahrscheinlich stärksten Mannschaften der Liga gegenüberstehen. Dabei muss irgendwie gepunktet werden, damit sich Ende Januar nicht auf einmal sogar das Abstiegsgespenst zeigt.

 

Wolfgang Rößler