2. Mannschaft remisiert in Nettetal

Bereits kurz nach 12:00 Uhr stand es nach nicht ausgekämpften Partien an den vorderen 4 Brettern durch Remisvereinbarungen bei mir, Klaus, Armin und Jochen bereits 2 : 2.

Dies entsprach durchaus dem Spielplan, da wir an den hinteren Brettern überwiegend nominell überlegen waren und Martin an Brett 6 bereits über eine sehr gute Stellung verfügte. Weniger geplant war allerdings, dass Martin an Brett 7 dann nach einer sehr komplizierten taktischen Abwicklung mit mehreren Figurentäuschen mit einer Minusqualität verblieb. Nach einiger Zeit brachte uns Thomas an Brett 8 dann mit 3 : 2 in Führung. Als Heinz, der an Brett 5 gegen seinen wirklich stark spielenden Gegner inzwischen Schritt für Schritt erkennbar ins Hintertreffen geraten war, dann gegen 13:40 Uhr eine mehrzügige und scheinbar endlich wieder ausgleichende Abwicklung wählte, ließ er leider die sich am Ende ergebende Grundreihenschwäche außer Acht und damit stand es 3 : 3.

Martin an Brett 6 krönte schließlich kurz vor 14:00 Uhr seine überzeugende Leistung mit dem Sieg und brachte uns wieder mit 4 : 3 in Führung. Nun lagen alle Hoffnungen auf Martin an Brett 7, der seit längerer Zeit mit Minusqualität stark kämpfte und immer wieder Züge fand, welche die Partie noch seriös am Leben hielten. Sein Gegner überraschte dann allerdings gegen 14:45 Uhr mit einem sehr starken Opfer, welches zur durchaus verständlichen Aufgabe und damit zum 4 : 4 Endstand führte.

Dieses Mannschaftsergebnis ist zwar nicht schlecht, allerdings hatten wir uns eingedenk unserer starken Saison im Vorjahr schon eher einen Sieg ausgerechnet. Nun gilt es erstmal, sich relativ schnell von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Wenn das erreicht sein wird, kann man sich vielleicht neue Ziele überlegen.

 

Wolfgang Rößler